Die Arbeitsgemeinschaft Nord-Modul e.V.

Ausstellung Vegesack 2004

Die Arbeitsgemeinschaft Nord-Modul ist ein Zusammenschluss von Vereinen und Einzelpersonen, die ihre Module weitgehend nach der Nord-Modul-Norm bauen. Einige der Mitglieder verwenden, wie es die Norm eigentlich vorgibt, Wechselstromgleise. Andere "verbauen" ausschließlich Gleichstromgleise. Ein riesiger Vorteil der Wechselstromgleise ist natürlich, dass auch der Betrieb mit Gleichstromstromfahrzeugen möglich ist. In der Regel funktioniert der Betrieb mit Wechsel- und Gleichstrom nur abwechselnd. Entweder geht das eine, oder das andere.

Mittlerweile befinden sich in der Datenbank der ArGe Module mit einer Gesamtlänge von mehr als 1000 Metern. Die geschätzte Gleislänge liegt bei ca. 4,5 Km! Zur Verdeutlichung: um eine derart große Modulanlage aufzubauen, benötigt die ArGe eine Halle mit 1800 - 2000 qm.

Die Mitglieder der ArGe treffen sich drei bis viermal im Jahr für Besprechungen. Ausrichter der Treffen ist dann jeweils ein Mitglied der ArGe. Die Treffen finden u. a. im Raum Bremen, Marburg, Münster oder Berlin statt. Ziel dieser Treffen ist die Planung und Durchführung von Ausstellungen.

Natürlich ist nicht bei jedem Treffen eine Ausstellung zu planen, aber zum Klönen gibt es immer genug.

Wenn wir mir dieser Homepage Ihr Interesse an der ArGe Nord-Modul geweckt haben, sprechen Sie doch einfach ein Mitglied der ArGe an. Sicher werden Sie dort ein offenes Ohr finden. Nätürlich sind Gäste bei den Treffen herzlich willkommen.

Ach ja, die ArGe sucht Räumlichkeiten für Ausstellungen, wenn Sie also einen Verkaufsraum oder eine große Halle im Einzugsbereich eines Mitgliedsvereines zur Verfügung stellen können, melden Sie sich doch einfach bei uns. Auch wenn Sie noch ein Highlight für Ihre eigene Veranstaltung suchen, können Sie uns gerne ansprechen.

Seit Anfang September 2007 ist die Arge-Nord-Modul ein eingetragener Verein.

zur Startseite    zum Seitenanfang